SICCUM

Die Siccum Trocknungs GmbH ist spezialisiert auf die Sanierung von Brand- und Wasserschäden. Der in Norddeutschland tätige Komplettanbieter wächst dynamisch.

Kernkompetenzen des Unternehmens sind die Gebäude-Trocknung und das Projektmanagement im Schadenfall.

Als Full-Service-Anbieter für die Sanierung von Brand- und Wasserschäden an Gebäuden ist Siccum schwerpunktmäßig im norddeutschen Raum aktiv. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 gegründet und arbeitet für private, gewerbliche und öffentliche Auftraggeber.

  • Geschäftsmodell

    Siccum ist in Norddeutschland etabliert und erfolgreich als Full-Service-Partner für die Sanierung nach Wasserschäden und Gebäudebränden. Das Unternehmen übernimmt bei solchen Schadenfällen die Trocknungsarbeiten und das komplette Projektmanagement bis zur Wiederherstellung der Gebäude. Die handwerklichen Arbeiten selbst werden von Siccum an Leistungspartner vergeben.

    Beim Personal legt Siccum den Fokus auf die professionellen Projektleiter. Diese verantworten die Steuerung aller Leistungspartner in einem Projekt und stellen die Qualität der Arbeiten sicher. Zuständig sind sie zudem für die Akquise. Dabei läuft der Vertrieb hauptsächlich über Empfehlungen – gegeben von Hausverwaltungen, Wohnungsgesellschaften, Sachverständigen und Versicherungen.

  • Situation bei Übernahme

    Die beiden Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens entschieden sich für den Verkauf einer Anteilsmehrheit an Rigeto. Vereinbart wurde eine Rückbeteiligung sowie die weitere Führung des Unternehmens durch die Gründer. Siccum war zu diesem Zeitpunkt eine schlanke, aber in vielerlei Hinsicht sehr gründerfokussierte Organisation.

    Die Größe des Unternehmens: Zum Zeitpunkt der Übernahme erwirtschaftete Siccum mehr als 8 Millionen Euro Jahresumsatz mit 35 Mitarbeitern an 5 Standorten – 4 in Mecklenburg-Vorpommern, einer in Schleswig-Holstein.

  • Wertsteigerungsansatz

    Nach dem Einstieg von Rigeto eröffnete Siccum innerhalb von 18 Monaten 3 neue Standorte – darunter auch gezielte Add-on-Akquisitionen in Norddeutschland. Um Transparenz in die interne Organisation zu bringen, wurde gemeinsam mit dem Gründerteam zudem ein KPI-basiertes Managementsystem eingeführt.

    Mit dem gemeinsamen Aufbau einer zweiten Führungsebene und skalierbarer Organisationsstrukturen folgten weitere wichtige Weichenstellungen für zukünftiges Wachstum. Zudem hat man die Organisation durch den Aufbau von Zentralfunktionen professionalisiert – so gibt es bei Siccum heute eigene Abteilungen für HR, Finanzen etc.

  • Verlauf seit Erwerb

    Nach dem Einstieg von Rigeto im Juli 2018 brachte man Siccum gemeinsam mit der Geschäftsführung sofort auf starken Wachstumskurs. Bereits im ersten Beteiligungsmonat wurde ein neuer Standort eröffnet: nicht irgendwo, sondern in der Metropole Hamburg. Der Personalstamm hat sich innerhalb weniger Monate fast verdoppelt. Aktuell beschäftigt das Unternehmen über 50 Mitarbeiter. Dadurch sind die Auftragskapazität und der Umsatz innerhalb kurzer Zeit stark gestiegen.

Eindrücke SICCUM

Jetzt anmelden

und immer informiert bleiben