Interlübke

Die Marke Interlübke steht für Freiheit, Freude und Mut. Das Unternehmen ist Marktführer und eine echte Markenikone im Bereich der Premium-Kastenmöbel.

Hinter der Marke Interlübke steht ursprünglich die Möbelunternehmerfamilie Lübke. Der Erwerb des Unternehmens durch von Rigeto beratenen Investoren im Jahr 2014 war der Einstieg in ein traditionsreiches Familienunternehmen.

  • Geschäftsmodell

    Im Segment Premium-Kastenmöbel ist Interlübke Marktführer in der DACH-Region, zu den Produktschwerpunkten gehören hochwertige Regale, Sideboards, Schränke und Betten. Das Unternehmen ist bekannt für seine langjährige Designkompetenz und führende Möbelkreationen. Dies belegen zahlreiche Designpreise, darunter etliche Red Dot Awards.

    Als industrielle Manufaktur mit rund 160 Mitarbeitern am Standort Rheda-Wiedenbrück in Ostwestfalen zeichnet sich Interlübke durch eine überdurchschnittlich hohe Wertschöpfungstiefe aus.

  • Situation bei Übernahme

    Rigeto hat das Unternehmen im Oktober 2014 von der Familie Lübke erworben. Der Betrieb stand in einem herausfordernden Marktumfeld und verzeichnete stagnierende Umsätze. Der Vertrieb von Interlübke war zum Zeitpunkt der Übernahme über Fachhändler organisiert.

  • Wertsteigerungsansatz

    Rigeto hat die Geschäftsführung direkt von Leo Lübke übernommen: vertreten durch Dr. Peter Rutishauser und Dr. Richard Lenz als neue geschäftsführende Gesellschafter. Unter ihrer Leitung wurden im Hinblick auf die Umsatzentwicklung dringend erforderliche Personalanpassungen vorgenommen. Zudem ist es gelungen, die Führungsmannschaft durch herausragende Persönlichkeiten zu verstärken: unter anderem in den Bereichen Design, Marketing und Vertrieb.

    Nach erfolgreicher Restrukturierung hat Rigeto die Geschäftsführung an Patrick Bernstein übergeben, einen sehr erfahrenen Marketing- und Vertriebsexperten. Unter seiner Leitung folgte der Aufbau der neuen Interlübke Academy. Zudem wurden innovative POS-Materialien erstellt und ein systematischer Fachhändler-Dialog eingeführt. Ein neuer Schwerpunkt dabei war die Marktbearbeitung in Asien, insbesondere China.

  • Verlauf seit Erwerb

    Nach dem Einstieg von Rigeto ist Interlübke eine Umsatzstabilisierung mit deutlicher Ergebnisverbesserung gelungen. Erfolgreiche Neuprodukte wie das Sideboard Jorel wurden entwickelt, das bestehende Produktsortiment erfuhr eine umfassende Überarbeitung und Modernisierung. Auch der Markenauftritt von Interlübke ist nach dem Erwerb durch Rigeto komplett neugestaltet worden.

    Nach Abschluss der Neuausrichtung hat Rigeto das Unternehmen Interlübke an einen Familienunternehmer veräußert.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.

Eindrücke interlübke

Jetzt anmelden

und immer informiert bleiben